Extra-Blatt "Siebengebirge" vom 23. Mai 2015

Königswinter (zi). Unfälle und Krankheiten können Jeden zu jeder Zeit treffen. Oft sind die Patienten dann auf Blutspenden angewiesen. "In Deutschland müssen 80 Prozent aller Patienten Blut bekommen", erklärte Bernhard Franz, 1. Vorsitzender des DRK-Ortsvereins, anlässlich der Ehrung der Blutspenderjubilare. Da sich Blut nicht künstlich herstellen ließe, sei es umso wichtiger, dass ausreichend Blutspenden zur Verfügung stünden. In Deutschland spendeten drei Prozent aller Bürger Blut, sechs Prozent indes würden benötigt im Jahresmittel, so Franz.

"Sie tun etwas sehr Wichtiges", wandte sich Franz an die Blutspenderjubilare und würdigte ausdrücklich deren ehrenamtlichen Einsatz im Sinne der Nächstenliebe. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin von Königswinter, Cornelia Mazur-Flöer, sprach den Blutspendern ihren ausdrücklichen Dank aus. So hat Markus Pieger 125 Mal Blut gespendet. Hubert Beck brachte es auf 75 Mal und Frank Einig und Edith Zens-Jarzombeck auf 50. Für 25-maliges Blutspenden wurden zudem Wilfried Büllesbach, Ulrich Kehlenbach, Irmgard Klein, Frank Ronge und Walburga Tentler ausgezeichnet. Für die Jubilare gab es Ehrennadel in Gold und Urkunden, sowie kulinarische Präsente.

Der DRK-Ortsverein Königswinter hat eine lange Tradition. Schon seit 1924 engagieren sich Menschen in und um Königswinter für das Deutsche Rote Kreuz. Derzeit zählt der Ortsverein rund 520 Mitglieder. Davon gehören 30 zu den aktiven Helfern und 490 zu den Förderern. Der soziale Einsatz, der Sanitätsdienst, der Katastrophenschutz und der Blutspendedienst stehen im Zentrum der Aktivitäten des DRK-Ortsvereins. Zwölfmal im Jahr gibt es in Königswinter Blutspendetermine. Jeder kann teilnehmen, der die dafür nötigen gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Königswinter

Bahnhofstraße 47
53639 Königswinter

Tel.: (02223) 91 15 10
Fax: (02223) 91 15 12

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.